#News

24. Feb 2016

Lothar Steinborn-Reetz wechselt in den Ruhestand

Dr. Sven Matthiesen wird Nachfolger

Lothar Steinborn-Reetz (61), Generalbevollmächtigter und Leiter des Bereiches Vorstandsstab und Konzernstrategie der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen, wechselt zum 1. März 2016 in den Ruhestand. Der an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ausgebildete Diplom-Volkswirt arbeitet seit 1984 für die Helaba. Der gebürtige Rheinhesse war u.a. Abteilungsleiter im Wertpapierkonsortial- und Emissionsgeschäft (1987-1993) sowie Leiter des Bereiches Konzerncontrolling und Konzernentwicklung (1995-2001). Darüber hinaus war er seit 1990 an zahlreichen Strategie-, Geschäfts- und Risikosteuerungsprojekten des Helaba-Konzerns in leitender Funktion beteiligt. Dazu gehörte auch das Projekt „Helaba 2003“. Es hatte zum Ergebnis, dass die Bank – neben ihren Funktionen als Staats- und Kommunalbank sowie Sparkassenzentralbank – ihre Aktivitäten als Geschäftsbank deutlich ausbaute. Herbert Hans Grüntker, Vorstandsvorsitzender der Helaba, würdigte die Leistung des scheidenden Generalbevollmächtigten: „Herr Steinborn-Reetz verlässt die Helaba im Einklang mit seiner persönlichen Lebensplanung und im besten Einvernehmen. In den 32 Jahren für die Helaba hat er sich mit hohem persönlichem Einsatz für die Bank eingesetzt und die Helaba mitgeprägt. Dafür spreche ich ihm meinen Dank und meine Anerkennung aus.“

Nachfolger von Steinborn-Reetz wird Dr. Sven Matthiesen (48). Er ist bereits seit dem 1. Dezember 2015 als Co-Leiter des Bereiches Vorstandsstab und Konzernstrategie für die Helaba tätig und wird ab dem 1. März 2016 die alleinige Führung des Bereiches übernehmen. Matthiesen leitete fast 11 Jahre das Ressort Vorstandsstab/Kommunikation der Frankfurter Sparkasse. Er begann seine Berufslaufbahn mit einer Banklehre bei der damaligen Landesbank Schleswig-Holstein in Kiel. Nach BWL-Studium und Promotion an der Universität Bayreuth war er von 1998 bis 2001 für die DG BANK und für den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken in Bonn, tätig. Ab September 2001 verantwortete Matthiesen beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband in Berlin die Abteilung „Sparkassenpolitik und Bankaufsicht“. Im März 2005 wechselte er zur Frankfurter Sparkasse. Der Ressortleiter war auch Pressesprecher und MaRisk-Compliance-Beauftragter des Kreditinstituts sowie Geschäftsführer der Stiftung der Frankfurter Sparkasse.


Mike Peter Schweitzer
Leiter Kommunikation und Pressesprecher
Ursula-Brita Krück
Stv. Pressesprecherin
Um unsere Website fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz